Was passiert bei einem update?

Bei einem früheren Arbeitgeber habe ich mit mehreren Redaktionssystemen auf Basis von MicroSoft .NET gearbeitet. Der update-Prozess für eine Webseite, selbst wenn man nur eine einzige Zeile im CSS geändert hat, läuft dann so, dass man die Programmdateien für die Webseite kompiliert und auf den Server lädt. Der Server muss sich dann nach einem Neustart neu konfigurieren und hochfahren. Die Webseite ist dann schon mal für 45 Minuten nicht erreichbar. Wer im Shop gerade Produkte in den Warenkorb gelegt hat, wird zwangsweise ausgeloggt. Diesen Spaß habe ich Dutzende Male mitgemacht und die Telefonate entgegen genommen, bei denen Kollegen wutentbrannt gefragt haben, warum sie denn böse Anrufe von Kunden bekommen.

Mit PHP bleibt der Webserver nicht stehen

Bei einem System auf Basis von PHP und mySQL ist das erheblich einfacher. Ich muss das Design einer Titelzeile ändern? Kein Problem! Einfach die CSS-Datei anpassen, per FTP oder update der Provider Extension anpassen, gegebenfalls den Cache löschen und die Änderung ist online! Kein Kunde ist ausgeloggt, das Telefon klingelt nur mit einer Einladung zu einem Kaffee und alles ist gut. 

Denken Sie an die Suchmaschinen!

Gleiches gilt für das update bei Sicherheitslücken und anderen Arbeiten, die bei einer Webseite im täglichen Betrieb anfallen. Aus Sicht der Besucher ist es allemal besser, wenn eine Webseite permanent erreichbar ist und nicht alle paar Tage stillsteht. Dies gilt vor allem für Besucher, die Google heißen.

Thomas Berscheid, 07.01.2020 13:27
^