Update und Refactoring von TYPO3 Extensions

Extensions für TYPO3 gibt es schon seit rund 20 Jahren. Viele Entwickler haben ihr Werk der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt und Unternehmen haben ihre Arbeit, zum Teil mit kostenpflichtigen Versionen, ins TYPO3 Extension Repository gestellt. Über die Jahre hinweg hat sich die Technik von TYPO3 Extensions gewandelt. Dies hat mehrere Gründe: 

  • Mit neuen oder auf den neuesten Stand gebrachten Technologien wie PHP sind Neuprogrammierungen oder ein Refactoring notwendig geworden 
  • Für das Frontend haben neue Anforderungen Einzug gehalten – z. B. die responsive Gestaltung von Webseiten 
  • Die Technologie von TYPO3 ist dem technischen Wandel gefolgt 

Einheitlicher Aufbau in Technik und Layout

Der Aufbau einer Extension für TYPO3 ist in den letzten Jahren immer stärker von Regeln und technischen Konzepten vereinheitlicht worden. Dies ist der Hauptgrund, warum man eine Extension alle paar Jahre auf den Prüfstand stellen und erneuern muss. Hier ein paar Beispiele für technische Anpassungen: 

  • FAL (File Abstraction Layer) – Bilder werden nicht mehr direkt eingebunden, sondern über eine Verknüpfungstabelle. 
  • Doctrine Datenbanktreiber – die direkten Eingabe eines mySQL-Codes für Abfragen aus der Datenbank ist nicht mehr möglich, man arbeitet über eine Schnittstelle 
  • Klassen in einer Extension werden über Namespaces geladen und sind für Methoden in anderen Klassen verfügbar, können genutzt und erweitert werden 

All dies hat dazu geführt, dass es beim Release einer neuen LTS-Version von TYPO3 oft mehrere Wochen dauert, bis beliebte Extensions auf einem neuen Stand sind. Dieser Prozess hat sich aber, wie man beim Release der Version 10.4 von TYPO3 feststellen konnte, beschleunigt und professionalisiert.

Thomas Berscheid ⧉ 30.07.2020