Update oder Upgrade?

Bei TYPO3 sollte man berücksichtigen, dass es alle ca. 18 Monate eine neue Long Term Service (LTS) Version des Systems gibt. Das bedeutet, dass es für die aktuelle Version Updates für Features des Programms und Sicherheitslücken gibt. 

Neue LTS Version von TYPO3 alle 18 Monate

Für die voraus gehende LTS-Version von TYPO3 gibt es beim Release einer neuen Version stets einen Zeitraum von ebenfalls ca. 18 Monaten, in denen es noch Updates für Sicherheitslücken im System gibt. Wenn man so rechnet, ist ungefähr alle 2 – 3 Jahre ein Upgrade der Webseite notwendig. Für Zeiträume des Internet ein überschaubarer Zeitraum, so meine persönliche Meinung.

Assistenten erleichtern das Upgrade

Für die upgrades einer TYPO3 LTS Version auf eine neue gibt es Assistenten, die einen Entwickler bei dieser Arbeit unterstützen. Diese Helfer sorgen dafür, die technischen Voraussetzungen und auch die Datenbank auf den Stand des neuen Systems zu bringen, so dass eine neue TYPO3 LTS Version installiert werden kann. Damit ist diese Arbeit überschaubar geworden. Im Falle des upgrades einer TYPO3 Webseite über mehrere Versionen hinweg kann es jedoch schwieriger werden, da sich viele technische Anpassungen aufhäufen. Zudem ist ein Punkt, der zu beachten ist, immer das Vorhandensein von Extensions, die man natürlich auch auf die neue Version heben muss.

Was Update und Upgrade bedeuten

Hier kurz zusammengefasst die Erklärung, was ein Update oder Upgrade bei TYPO3 bedeutet: 

  • Ein Update macht man in TYPO3 mit einer neuen Version eines bestehenden Systems bei Sicherheitslücken oder neuen Features, z. B. beim update von TYPO3 9.5.11 auf 9.5.12. 
  • Ein Upgrade bedeutet den Übergang auf eine neue LTS Version von TYPO3, z. B. von der Version 9.5 auf die Version 10.4 im April 2020.

Den aktuellen Stand der Entwicklung von TYPO3 sehen Sie auf der Development Roadmap.

Upgrade ist nicht gleich Upgrade

Seit 2013 arbeiten wir mit TYPO3 und in dieser Zeit haben wir von der Version 4.7 angefangen fünf Upgrades erlebt. Der Zeitraum zwischen den Upgrades liegt aktuell bei 18 Monaten. Alle 3 Jahre erfolgt in der Regel ein größeres Upgrade, dass gravierende technische Änderungen und Verbesserungen mit sich bringt. Dies beinhaltet in der Regel dann Umprogrammierungen, die für den weiteren Betrieb der Webseite notwendig sind. 

Hier ein paar Beispiele für gravierende Upgrades: 

  • Mit der Einführung der Version 6.2 von TYPO3 ist der FAL (File Abstraction Layer) in Betrieb genommen worden. Dateien, z. B. Bilder, werden nicht mehr direkt eingebunden, sondern über eine Verknüpfungstabelle 
  • Seit der Version 9.5 ist der Doctrine Datenbanktreiber verpflichtend für die Kommunikation mit der Datenbank. Viele SQL-Abfragen mussten umgeschrieben werden 

Man sieht: Bei einem Upgrade fallen oftmals technische Änderungen an, die große Auswirkungen auf eingebundene Systeme haben. Wenn es sich dabei um fremde oder selbst erstellte Extensions handelt, so muss man einen entsprechender Aufwand für Anpassungen und Programmierung einplanen. Und diese technischen Anpassungen sind auch meist der Grund, dass man bestimmte Extensions mit einer neuen Version von TYPO3 nicht mehr verwenden kann. 

Thomas Berscheid ⧉ 06.08.2020