Das Marketing der Georgienseite

Die Georgienseite hatte nun mehrere Hundert Besucher am Tag und war bei den damaligen Suchmaschinen überall unter den ersten Treffern. Gerade das Forum erwies sich als Magnet, um Besucher an die Seite zu binden.

Die Georgienseite war zu diesem Zeitpunkt noch statisch aufgebaut, lediglich Forum und Nachrichtenseite wurden aus der Datenbank generiert. Dies änderten wir im Jahr 2004. Die Georgienseite speiste ihre Inhalte nun komplett aus einer mySQL-Datenbank.

Da sich nun alles in einem Framework abspielte, war der nächste Schritt nun einfacher. Der Erfolg der Georgienseite führte dazu, dass wir Werbekunden akquirieren konnten. Mehrere Reiseanbieter hatten ihren eigenen Bereich auf der Georgienseite. In der Startseite und in beliebig vielen folgenden Seiten konnten wir nun Werbebanner und andere Inhalte von Werbekunden schalten.

Zudem trat ein neuer Anbieter auf den Plan: Google. Auch die Einbindung von Werbeanzeigen generierte Einnahmen.

Zu den Veränderungen

^