Checkliste für Wordpress: Datenbank bei Livegang exportieren

Wordpress Daten bei Veröffentlichung exportieren und importieren

Wenn Ihr Projekt einer Wordpress Webseite für die Veröffentlichung einer Webseite bereit ist, muss die Datenbank von Wordpress bearbeitet werden. Der größte Teil der Arbeit besteht dabei darin, Links innerhalb der Webseite zu bearbeiten. Der Grund dafür ist, dass Wordpress absolute Links abspeichert. Auch Dateien wie eingebundene Bilder werden über absolute Verlinkungen eingebunden. Diese Links können mit einem Texteditor schnell auf die neue Webseite angepasst werden.

Wordpress Datenbank exportieren

  • PhpMyAdmin über Link aufrufen:
    localhost/phpmyadmin/
  • Menu „Exportieren“ aufrufen 
  • Gesamte Datenbank mit Grundeinstellungen exportieren und lokal bzw. auf Netzwerkfestplatte (NAS) speichern 
  • Als Export fällt eine SQL-Datei an

Wordpress Datensätze bearbeiten

  • Wordpress speichert eingebundene Dateien (z. B. Bilder) mit absoluten Links im System ab 
  • SQL-Datei mit Editor (Notepad++, Visual Studio Code etc.) öffnen 
  • Links zu Dateien im System suchen und durch neue Domain ersetzen: 
  • aus localhost wird www.server.de 
  • Datensätze auf Links mit localhost durchsuchen und ggf. ersetzen 
    (localhost hier als Beispiel)

Wordpress Datensätze importieren

  • Neue Datenbank für Wordpress einrichten
    (meist bereits bei Installation des CMS notwendig)
  • Hat die Datenbank die gleiche Kollation wie bei Testsystem / lokalem Server? 
  • Geänderte Datenbank in Live System einspielen - Optionen: 
    • Über das Menu „Importieren“ in phpMyAdmin 
    • Nur die mit Daten gefüllten Tabellen über das Menu „SQL“ direkt ins System einspielen 
    • Ggf. die Tabelle wp_options nicht mit einspielen
      (abhängig von Installation, Plugins, Konfiguration)
  • in System einloggen und testen, ggf. Passwort ändern
Thomas Berscheid ⧉ 06.08.2020