Wie viele Daten habe ich?

Wer ein Haus baut, stellt sich zuallererst die Frage: Will ich ein Holzhaus mit 3 qm für den Garten, eine Reihenhauszeile für 5 Familien oder ein Hochhaus mit 200 Stockwerken? Wer eine Webseite bauen will, sollte sich zuvor ebenso die Frage stellen: Was will ich eigentlich? Bin ich ein Handwerker, der kurz seine Tätigkeit mit ein paar Sätzen vorstellt und ein Kontaktformular braucht, oder bin ich ein Unternehmen, dass Produkte und Veranstaltungen sowie jede Menge Videos und PDF-Dateien zum herunterladen hat? Habe ich einige Mitarbeiter, die sich um in Inhalte kümmern? Vielleicht habe ich bereits eine Webseite, in der einige Inhalte stehen. Und vielleicht will ich gerade deshalb ein update der bestehenden Webseite fahren, weil ich nichts mehr im Backend wiederfinde?

Bilder suchen und übers CMS fluchen

In meiner bisherigen Praxis habe ich auch schon mal mit einem sehr teuren System gearbeitet, bei dem immer dann der Webserver abgestürzt ist, wenn mehr als 100 Dateien in einem Ordner lagen. Dieser Bug in einem .NET-System musste mit Hilfe von Suchroutinen überspielt werden. 

Wer schon etwas Praxis mit Wordpress hat, wird sich über einige Vorteile des System wie die einfache Lernbarkeit und die übersichtliche Verwaltung von Inhalten freuen. Sobald man mehr als ungefähr 50 Seiten und 20 Dateien wie Bilder auf der Webseite sein eigen nennt, verbringt man viel Zeit damit, Dateien wiederzufinden.

Daten sind in TYPO3 übersichtlich geordnet

Hier schlägt die Stunde von TYPO3. Auf mehreren Ebenen habe ich die Möglichkeit, Daten übersichtlich zu strukturieren: 

  • Die Navigationsstruktur kann ich übersichtlich genauso anlegen wie sie auf der Webseite erscheinen soll 
  • Alle Daten wie Kundendaten, Adressen, Nachrichten oder Kontakte kann ich übersichtlich in Ordnern ablegen 
  • Bilder, Videos und PDF-Dateien sind im Fileadmin übersichtlich gespeichert. 

Gerade der letzte Punkt erspart bei einer größeren Webseite viel, viel Zeit und damit viel Ärger. Ein Mitarbeiter, der nur alle paar Wochen mal an der Webseite arbeitet und seine eigenen Bilder hochlädt, findet diese in einem aufgeräumten Dateisystem in Sekundenschnelle wieder. Eine Suchfunktion erleichtert es ungemein, sich in einer Menge von mehreren Tausend Dateien zurecht zu finden.

Thomas Berscheid ⧉ 05.08.2020