Wer pflegt die Inhalte der Webseite?

Wenn man Menschen, die Inhalte in einer Webseite pflegen, fragt, warum sie ungerne mit TYPO3 arbeiten, hört man immer wieder: Das System erschlägt mich! Es ist viel zu kompliziert, mit TYPO3 zu arbeiten! 

Und was soll ich sagen? Diese Leute haben Recht! 

Denn ein normaler Webseitenbenutzer, der Inhalte ins System einspeisen soll und die maximale Möglichkeit der Elemente im TYPO3 Backend zur Verfügung gestellt bekommt, wird von diesen Inhalten erschlagen. Es gibt viele, sehr viele Funktionen, die man nutzen kann. Um eine neue Seite zu erstellen oder einfach nur bestehende Inhalte zu pflegen, verliert man dann sofort den Überblick.

TYPO3 Backend einrichten

Und genau an diesem Punkt schlägt die Sternstunde von TYPO3! Denn natürlich bietet TYPO3 über die Generierung von Gruppen und Personen in den Modulen Backend-Benutzer und Zugriffe eine sehr große Möglichkeit, für redaktionell arbeitende Personen ein Backend zu schneidern, dass übersichtlich und effektiv gestaltet ist. Eine Person, die einfach nur Inhalte einpflegen soll, hat dann keine Adminwerkzeuge und kein Modul Template vor sich, kann sich dann aber ganz einfach durch die Baumstruktur der Webseite bewegen und schnell die zu bearbeitenden Seiten finden. In der Seite findet diese Person dann nur die Inhaltselemente und nur die Felder, die diese Person überhaupt braucht. Und schon ist TYPO3 ein sehr übersichtliches System! 

Und genau dieser Punkt fällt bei der Arbeit an einer TYPO3 Webseite im Agenturgeschäft oft hintenüber, weil am Ende des Projektes weder Budget noch Zeit übrig sind, um an die Mitarbeiter zu denken. Dabei ist es mittlerweile recht einfach, ein paar Standards in der Datenbank zu definieren und diese recht schnell einzufügen. Mit einem Tag Arbeit, um mit Hilfe von Testpersonen das TYPO3 Backend benutzerfreundlich zu machen, sollte man allerdings schon rechnen.

Thomas Berscheid ⧉ 29.07.2020